Deutschlands Nr. 1 für Gruppen-Kurzreisen seit über 45 Jahren!

Ihre Müller-Tour zum Bremer Freimarkt (Fr.-So.)

„Der Bremer Freimarkt: größtes Volksfest im Norden”

Courtyard by Marriott Bremen ****
Bremen | Weser

Reisenummer 1014

  • Getränkeausschank Bremer Freimarkt
  • Band im Festzelt
  • Bremer Festzelt
  • Lebkuchenherz mit Gruß vom Bremer Freimarkt

„Ischa Freimaak“ – diesen Ausdruck sollten Sie sich vor Ihrer Reise gut merken. Denn im Oktober ist in Bremen alles erlaubt: „Es ist ja Freimarkt“ und die ganze Hansestadt steht Kopf! Zum größten Volksfest im Norden haben wir für Sie Hotels in unmittelbarer Nähe zum Freimarkt gebucht. Im größten Festzelt auf dem Platz halten wir die besten Plätze für Sie frei. Sind Sie so frei? Hier sorgen Top-Bands für einen stimmungsvollen Abend. Anschließend kann in der Stadthalle Bremen oder dem Maritim Hotel bis zum frühen Morgen weitergefeiert werden. Viel Spaß in Bremen!

Leistungen

Freitag - Sonntag

2 Übernachtungen

Am Freitag

  • Besuch des Bremer Freimarktes inkl.:
    – Reservierten Sitzplätzen im großen Bayernfestzelt
    – 1 Maß Bier p. P.
    – 1 Abendessen p. P. (Auswahl aus 2 Gerichten)
  • Teilnahme an der Freimarktparty mit DJ im Maritim Hotel (auch für die Gäste der anderen Hotels)

Am Samstag

  • 1 x Frühstücksbuffet
  • Teilnahme an der Freimarktparty mit DJ im Maritim Hotel (auch für die Gäste der anderen Hotels)

Am Sonntag

  • 1 x Frühstücksbuffet
Bremer Freimarkt Publikum

An allen Tagen

  • Müller-Reiseleitung – immer für Sie da!

Hinweise:

Die City-Tax von 3,21 € p. P. und Nacht (Stand August 2017) ist nicht im Reisepreis enthalten.

Empfehlung


Empfehlenswert für jeden Volksfest-Liebhaber! Der Bremer Freimarkt überzeugt durch seinen hohen Stimmungs- und Spaßfaktor. Die reservierten Sitzplätze im Festzelt sind die beste Voraussetzung für einen sensationellen Abend. Auch die große Auswahl zentral gelegener Hotels wird Sie begeistern.

Günter H.
Reiseleiter

Empfehlung

Programm

Ihr Wochenendprogramm in Bremen im Courtyard Hotel

Es empfiehlt sich die Anreise mit der Bahn, denn direkt am Hauptbahnhof – nur wenige Meter vom Festgelände – liegt Ihr komfortables Hotel. Dies ist der perfekte Ausgangspunkt für dieses unvergessliche Wochenende. Am Freitag stürzen wir uns sofort ins Partyvergnügen: Im größten Festzelt haben wir einen Platz für Sie reserviert, das Abendessen und die erste Maß sind auch schon bezahlt. Solchermaßen gestärkt, hält es niemanden lange auf seinem Sitz – egal, ob Sie das Tanzbein schwingen oder sich in eines der vielen Fahrgeschäfte wagen.

Am Samstag kommen Sie nach dem stärkenden Frühstücksbuffet dann dazu, die Hansestadt zu erkunden – Rolandsstatue und Rathaus gehören immerhin zum UNESCO-Weltkulturerbe! Viele weitere Tipps hält unsere Reiseleitung für Sie parat. Und wer nicht genug vom Feiern bekommt, stürzt sich ein weiteres Mal in das bunte Freimarkt-Treiben.

Nach dem leckeren Frühstücksbuffet am Sonntag sagen wir den Stadtmusikanten wieder „Tschüss“. Wir empfehlen noch einen Bummel auf der „Schlachte“, der Kneipenmeile an der Weser. Hier liegt auch seit Neustem das bekannte „Becks-Schiff“. An Deck des Schiffes können bis zu 100 Gäste des Bordrestaurants das historische Schiff und seine spezielle Gastronomie erleben. Sehr lohnenswert ist auch ein Bummel durch das Schnoorviertel.

Zielort

Bremen

Bremen gehört zusammen mit Bremerhaven zur Stadtgemeinde Bremen und ist die Hauptstadt des Landes Freie Hansestadt Bremen. Die Stadt liegt ca. 100 Kilometer südwestlich von Hamburg und nur 60 Kilometer von der Nordsee entfernt. In Bremen gibt es 18 Naturschutzgebiete. Zudem wurden 2004 das Rathaus und der steinerne Roland zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Außergewöhnlich ist das seit 2009 fertiggestellte, 300 Hektar große neue Stadtviertel „Überseestadt“ im Hafenareal, das zu den größten städtebaulichen Projekten Europas zählt.

Die Weser fließt in Bremen direkt durch die Innenstadt und das sorgt hier für ein ganz besonderes mediterranes Flair. Wahrzeichen der Stadt sind der Roland, das Symbol für Recht und Freiheit, und die Bremer Stadtmusikanten an der Westmauer des Rathauses. Ebenso sehenswert ist die älteste Kirche Bremens, die dreischiffige Basilika St. Petri Dom, mit einer über 1.200-jährigen Geschichte.

Das Schnoorviertel ist das einstige Fischerviertel und bezaubert jeden Besucher mit seinen kleinen, schmalen Fachwerkhäusern aus dem 15. und 16. Jahrhundert sowie mit seinen niedlichen engen Gassen. „Schnoor“ ist plattdeutsch und bedeutet „Schnur“. Den Namen bekam das Viertel, weil die vielen Häuser aussehen, als wären sie entlang einer Schnur gezogen. Vielleicht wohnten aber auch in diesem Viertel die Taumacher … hier ist man sich in Bremen nicht ganz einig. Im urigen Schnoorviertel laden sonntags (Anfang April bis Ende Dezember) Goldschmiede, Kunsthandwerk, Galerien und Souvenirläden ebenso wie zahlreiche Cafés oder Restaurants alle Besucher zum Schlendern und Verweilen ein.

Die Bremer bezeichnen ihren historischen Marktplatz selbstbewusst als die gute Stube der Stadt, denn schließlich gehört er zu den schönsten Plätzen Deutschlands. Ebenfalls äußerst lohnenswert ist der Besuch der Böttcherstraße direkt um die Ecke. Hier befindet sich auch die Bremer Bonbon Manufaktur.
Die Wasserpromenade Schlachte ist nicht nur wegen der vielen verschiedenen Veranstaltungen auf dem Wasser und an Land so lebendig und bunt. Auch reihen sich am Ufer der Weser zahlreiche Terrassen und Biergärten, Cafés und Restaurants aneinander. Da muss man einfach bleiben und genießen und vielleicht probieren Sie bei dieser Gelegenheit auch einmal ein typisches Bremer Bier. Livemusik gibt es an der Schlachte jeden Samstag von 10 bis 16 Uhr von Anfang Mai bis Ende September. Der perfekte Start in einen wunderschön beschwingten Tag.

Bunter Szene- und Kulturtreffpunkt ist das „Viertel“, bestehend aus Ostertor und Steintor. Hier geht es ganz besonders lebendig und individuell zu – auch beim Nachtleben und beim Shoppen. Wer es lieber exklusiver mag, der geht zur Fedelhören, eine der attraktivsten Einkaufsstraßen in Bremen.

Im Bremer Ratskeller ließen sich schon Heinrich Heine und Wilhelm Hauff literarisch inspirieren. Unter dem 600 Jahre alten Rathaus lagern die ältesten Fassweine Deutschlands, die in dem dazugehörigen Restaurant serviert werden. Der größte Schatz des Kellers ist sicherlich der Rüdesheimer Roséwein aus dem Jahr 1653. Für edle Obstbrände und Obstgeiste gibt es in Bremen auch eine besondere Adresse: Birgitta Rust Piekfeine Brände. In dieser gläsernen Manufaktur gibt es nicht nur Führungen und Verkostungen, sondern ebenfalls interessante Brennseminare.

Fakten:

Bundesland: Bremen
Fläche: 326,7 km²
Einwohner: 548.547 (31. Dez. 2013)

Interessante Links:

Bremer Freimarkt

Sehenswürdigkeiten

Shopping

Restaurants und Nightlife

Ausflüge und Umgebung

Theater und Unterhaltung

Museen und Wissenswelten

Hotel

Courtyard by Marriott Bremen ****

direkt am Hauptbahnhof und Festgelände · mit Restaurant · Hotelbar · Fitnesscenter · Parkplatz (kostenpflichtig)

Zimmerausstattung:

Du./Bad, WC, Föhn, Sat.-TV mit Pay-TV Programmen,

Telefon, WLAN (kostenfrei), Safe, Kaffee- und Teezubereitungsmöglichkeit

Bettenanzahl: 300

Ziel-Bahnhof:

Bremen Hbf. (Hotel direkt nebenan)

Karte

Karte